Probieren Sie das Gelernte gleich selbst aus!

Nutzen Sie die kostenlose Testversion von Solid Edge. Sie können Solid Edge in der Vollversion (Premium) 45 Tage kostenlos und unverbindlich testen.

 

Herausforderungen der Freiformflächen-Modellierung

Die Modellierung von Freiformflächen ist ein sehr komplexes Thema. Gerade unter ästhetischen Gesichtspunkten ist das Modellieren von Übergängen zwischen Volumen als Fläche eine Herausforderung für jeden Konstrukteur.

Symmetrische Konstruktionen werden oftmals nur zur Hälfte modelliert und dann gespiegelt. Hier wäre es hilfreich eine „Vorschau“  des gespiegelten Teils zu haben, da die Spiegelungen bei Änderungen fehleranfällig sein können.

Nach der Fertigstellung der Einzelteile, wird die Baugruppe komplett verschraubt. Für korrekte Mengenangaben auf Stücklisten ist es notwendig, alle Verschraubungen einer Baugruppe zu definieren. Dies ist mühsam und oft liegen die zu verwendenden Schrauben entweder nicht in der richtigen Norm oder nicht in der benötigten Abmessung vor.  Ein manuelles Abrufen und Ablegen der Schrauben aus dem Internet ist zeitraubend und fehleranfällig.

Solid Edge bietet Ihnen hier eine Vielzahl an Möglichkeiten im Bereich der Freiformflächenmodellierung

Solid Edge bietet viele Werkzeuge für die Modellierung von Freiformflächen, die aber gleichzeitig von jedem Konstrukteur bedient werden können.

Mit der Funktion „BlueSurf“ werden Lücken zwischen Volumenkörpern geschlossen und die Flächen können mittels der Zebrastreifendarstellung auf z. B. Knicke und unstete Übergänge untersucht werden. Das nachträgliche Ändern und Ersetzen einer Fläche ist in Solid Edge durch einen einfachen Mausklick möglich. Symmetrische Teile können Sie zur Hälfte konstruieren und die Spiegelung als Vorschau anzeigen lassen, um einen Gesamteindruck des fertigen Teils zu erhalten, bevor Sie es tatsächlich spiegeln.

Solid Edge bietet die Möglichkeit der „Komplettverschraubung“, mit Hilfe der Sie auf eine umfangreiche Datenbank mit in Ihrem Unternehmen verfügbaren Schrauben zugreifen. So können Sie für jede Bohrung automatisch die richtige (und auch zur Verfügung stehende) Schraubennorm inklusive Unterlegscheibe und Mutter passend zur im Teil vorhandenen Bohrung platzieren.

<< zurück zur Übersicht