Probieren Sie das Gelernte gleich selbst aus!

Nutzen Sie die kostenlose Testversion von Solid Edge. Sie können Solid Edge in der Vollversion (Premium) 45 Tage kostenlos und unverbindlich testen.

 

Beim Animieren von kombinierten Bewegungen mit unterschiedlichen Vektoren kommt es schon mal zu widersprüchlichen Bedingungen. Zum Beispiel wenn sich am Rande einer rotierenden Scheibe ein weiteres Teil drehend bewegen soll. Hier verliert das System häufig den Bezug zur 2. Drehachse und somit schlägt dann eine oder beide der Bewegungen fehl.

Abhilfe schafft hier der Variablen-Motor.

Im Gegensatz zu den herkömmlichen Motoren, werden die Bauteile vollständig fixiert und die Bewegung wird hier durch Verändern der Variablen der Beziehungen definiert.

Da die Position der Teile relativ zu dem in Beziehung stehenden Teil definiert wird, ist die absolute Position der beiden Teile im Raum für die Drehbewegung unerheblich. Dadurch ergibt sich immer eine genau definierte Position, die auch bei komplex verschachtelten Bewegungen genau bestimmt werden kann.

Der Variablen-Motor kann lineare Bewegungen über das Verändern der Offset-Werte und Drehbewegungen durch Ändern des Winkel-Werts von Winkel-Beziehungen realisieren. Natürlich ist auch die Kombination von herkömmlichen Dreh- /Linear-Motoren mit Variablen-Motoren möglich. Mit dem neuen Variablen-Motor (ab Solid Edge ST8) sind nun Bewegungen realisierbar, die alleine mit den herkömmlichen Motoren unmöglich waren.

Sie möchten mehr lernen?

Besuchen Sie eins unserer nächsten kostenlosen Webinare.



<< zurück zur Übersicht